05.12.2021 Matthes

Die USKL im Regenwald

Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 der USKL nahmen an der Schülerakademie „Faszination Regenwald“ im Zoo Krefeld teil. Die faszinierende Komplexität des Ökosystems Regenwald, die Bedeutung seiner fortschreitenden Zerstörung für uns alle, aber auch die Frage, wie wir im Alltag zum Schutz der Regenwälder beitragen können, waren Thema an diesem Vormittag. Organisiert wurde er vom Zoo Krefeld und der Schule Natur im Grugapark Essen.

In einem kurzen Einführungsvortrag wurde uns zunächst noch einmal die Problematik und Dimension der Zerstörungen verdeutlicht. Jede Minute verliert alleine Brasilien eine Fläche von sieben Fußballfeldern Regenwald. Mit den Regenwäldern sterben zahlreiche Arten, von denen viele noch gar nicht entdeckt sind. Für die Schülerinnen und Schüler gab es hier viele Gelegenheiten Fragen zu stellen oder auch ihr vorhandenes Wissen aus dem Unterricht einzubringen.

Nach dieser Inputphase galt es gemeinschaftlich einen Arbeitsauftrag zu erledigen. Abbildungen mit ausgewählten Tier- und Pflanzenarten sollten entsprechend ihrer ökologischen Beziehungen geordnet werden. Dass das nicht einfach ist und komplizierte Verflechtungen zwischen den Regenwaldbewohnern bestehen, war schnell klar und so konnten zunächst nur Vermutungen aufgestellt werden.

Als nächstes ging es auf eine Exkursion durch das Regenwaldhaus des Zoos. Die besonderen klimatischen Verhältnisse waren sofort beim Betreten des Hauses erfahrbar, vom deutschen Winter in die feucht-warme Tropenluft. Auf unserer Runde über den kleinen Dschungelpfad entdeckten wir verschiedenste Tiere, wie Kaimane direkt neben uns im Wasser, Faultiere in den Baumwipfeln, Pfeilgiftfrösche oder Fledermäuse in einer Höhle. Auf Grundlage der gesammelten Beobachtungen war es uns im Anschluss möglich, die vor der Exkursion hypothetisch zusammengefügten Beispielbeziehungen richtigzustellen.

Nach einer kurzen Pause standen in einem zweiten Rundgang durch das Haus die Pflanzen des Regenwaldes im Fokus. Was beim ersten Mal hinter dem Interesse für die entdeckten Tierarten keine Aufmerksamkeit fand, rückte plötzlich in den Blick. Der Erfindungsreichtum der Natur und auch die Vielfältigkeit der von uns täglich konsumierten Regenwaldprodukte wurden thematisiert. Sogar die Frage, ob von Giftschlangen oder herabfallenden Kokosnüssen eine größere Gefahr für Menschen ausgeht, ist jetzt beantwortet.

Im Anschluss erwartete uns in der Zooscheune ein großer Haufen an Verpackungen von Produkten unseres täglichen Bedarfs. Mithilfe verschiedener Listen entschlüsselten die Schülerinnen und Schüler die Inhaltsangaben auf den Verpackungen und sammelten alle Produkte mit Herkunft aus dem Regenwald. Es waren beeindruckend viele. In der Folge wurden verschiedenste Ideen gesammelt, wie wir alle durch eigentlich kleine Änderungen in unserem täglichen Konsumverhalten zum Schutz des Regenwaldes beitragen können.

Die Regenwälder sind faszinierend und brauchen unseren Schutz. Mit dieser Erkenntnis fuhren wir nach einem erlebnisreichen Vormittag und mit einer echten Kakaobohne in der Tasche durch den deutschen kalten Nieselregen nach Hause. 

Kontakt

Moerser Str. 167
47475 Kamp-Lintfort
Tel : 02842 - 33660

E-Mail schreiben

https://uskl.de/

BNE

Unsere Nachhaltigkeitsziele