10.02.2022 Dirk Baumkamp

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird ein zentraler Baustein des HAGs

Das HAG nimmt am Landesprogramm Schule der Zukunft teil Insbesondere junge Menschen zeigen sich an der Klimapolitik und an den Folgen der Klimaveränderung interessiert. Viele Schüler*innen gehen so weit, dass sie an Fridays for Future-Demonstrationen teilnehmen, ihre Lebensweisen verändern und über die Klimapolitik – auch in sozialen Netzwerken – diskutieren. Aber inwiefern trägt Schule bzw. das Hannah-Arendt-Gymnasium Lengerich, HAG, diesen Interessen Rechnung?

Schule hat die Aufgabe kommende Generationen auf gesellschaftliche, wirtschaftliche, politische und ökologische Herausforderungen vorzubereiten – und dies nicht nur aufgrund des verstärkten Bewusstseins in Schülerschaft und Gesellschaft. Bildung nachhaltiger Entwicklung (BnE) vermittelt der Schülerschaft somit Kompetenzen für zukunftsfähiges Denken und Handeln. BnE orientiert sich dabei an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals/ SDGs). Den Schülern*innen des HAG werden zum einen diese notwendigen Kompetenzen für ihre Zukunft vermittelt, zum anderem werden gegenwärtige Herausforderungen angenommen und Lösungen mithilfe der Schulgemeinde entwickelt.

Das Landesprogramm Schule der Zukunft (SdZ) unterstützt Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Bestandteil der Unterrichts- und Schulentwicklung zu machen. Die Vermittlung von BnE erfolgt zuallererst in den jeweiligen Unterrichtsfächern. Neben der Auseinandersetzung mit BnE im Unterricht verfolgt das HAG langfristige Projekte wie die FairTrade-SchoolGruppe und die Garten-AG. Deshalb freut sich die Schulleiterin des HAGs, Angelika Elsermann, dass dieses Engagement durch das Landesprogramm offiziell gewürdigt wird.

Seit 2017 existiert am HAG die FairTrade-SchoolGruppe, schon ein Jahr später wurde das HAG offiziell als FairTrade-School ausgezeichnet und im Dezember 2020 wurde diese Auszeichnung erneut bestätigt. Schüler*innen, Eltern und Kollegen*innen bringen sich kontinuierlich ein, um vor Ort den FairTrade-Gedanken zu stärken, mehr Produkte in der Mensa anzubieten und weitere Aktionen durchzuführen.

Das HAG hat seit April 2019 einen Gemüseschulgarten, der in Kooperation mit der „GemüseAckerdemie“ angelegt wurde. Der Gemüsegarten wird im Rahmen einer AG gepflegt und die Ernten werden von der Mensa verarbeitet und angeboten.

Weitere schon eingeführte und regelmäßig stattfindende Projekte sind die Installation eines Wasserspenders in der Mensa für die Schulgemeinschaft sowie die rege Teilnahme am Stadtradeln 2020 und 2021. Ebenfalls haben engagierte Schülerinnen letztes Jahr im November, die WN berichtete, erfolgreich an einer Schülerakademie des Landesprogramms teilgenommen. Lehrer*innen des HAGs besuchen im Zusammenhang zu BnE auch Fortbildungen des Schulministeriums und des Umweltministeriums, um den Schülern*innen auf pädagogische Weise neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln.

Das Gesamtziel aller BnE-Aktivitäten ist, dass in Zukunft neben der Durchführung von weiteren Projekten ein noch größerer Teil der Schulgemeinschaft miteinbezogen wird, um einen stärkeren Fokus auf die 17 SDGs zu legen und diese im Schulalltag zu implementieren.

Dieser Artikel erschien auch in der lokalen Zeitung, Westfälische Nachrichten (25.1. Lengerich), um die breite Öffentlichkeit zu informieren, und ist auf der Schul-Homepage zu finden.

Kontakt

Bahnhofstr. 110
49525 Lengerich
Tel : 05481 - 338410

E-Mail schreiben

hag-lengerich.de

BNE

Unsere Nachhaltigkeitsziele