04.05.2022 Julia Müller

Zoo&Co.-AG: Herbstarbeit. Schon im September an den Mai denken.

Hochbeete boomen auch in diesem Jahr erneut. Die Zoo&Co.-AG hat sich als Alternative zum nährstoffarmen Boden ebenfalls für die praktischen Gartenhelfer entschieden und bereits im Herbst mit den Vorbereitungen begonnen.

Laubhaufen wurden als Unterschlupf für Igel um das Igelhaus geharkt, Futterknödel in Futterringe aus Metall gefüllt, Vogeltränken aufgestellt, Äste und vertrocknete Gräser als Füllmaterial für die neuen Hochbeete genutzt. Auch im Herbst 2021 ging die Gartenarbeit für die Zoo&Co.-AG weiter. Und dies hat sich gelohnt: Das Füllmaterial der Hochbeete konnte sich in den vergangenen Monaten gut absetzen und dient nun u.a. als Wärmespeicher. Während die ersten Samen im Gewächshaus für die Fensterbank vorgezogen wurden, besorgte die AG ordentlich Erde und bereitete die Hochbeete für den Frühling vor. Wichtig zu beachten ist, dass je nach Inhaltsstoff (z.B. Hornspähne) die Erde einige Wochen "ziehen" muss (ca. 6 Wochen), um ihre Mineralien zu entfalten. Erst dann können die Pflanzen im April bzw. Mai in das Beet umziehen. Unsere Tomaten sind bereits gut angewachsen. Als Rankhilfe dienen uns alte Äste. Dies sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch noch nachhaltig. Neben Tomaten wurden auch Erdbeeren und Kräuter gepflanzt. Auch der Basilikum aus dem Supermarkt wurde wie auch im vergangen Jahr abgeschnitten und in eine Vase zum Wurzeln gestellt. Aber Achtung: Laut der Bepflanzung nach der "Theorie" der Mischkulturen vertragen sich nicht alle Pflanzen miteinander. Man sollte also gut aufpassen, "wer neben wem steht", um möglichst hohe Erträge zu erzielen :)

 

Kontakt

Zeitstraße 186-188
53721 Siegburg
Tel : 02241 - 1026700
Fax : 02241 - 1026727

E-Mail schreiben

http://www.anno-gymnasium-su.de/

BNE

Unsere Nachhaltigkeitsziele