13.03.2021 Dorothee Wiegard

Start in die Ackerzeit der Hansaschule Gelsenkirchen

Umgraben des Gemüseackers

Umgraben des Gemüseackers  

Endlich war es so weit: Die 1. Schulwoche dieses Jahr haben wir genutzt, um unseren Acker umzugraben und somit für die ersten Pflanzungen vorzubereiten. Das gesammelte Laub, dass wir im Herbst zum Mulchen auf den Acker gebracht haben, wurde in die Grabefurchen geharkt und mit der nächsten Grabefurche wieder mit Erde zugedeckt. So können die Regenwürmer und die vielen anderen Bodenlebewesen daraus besten Dünger für die Pflanzen machen.

Die erste Schulwoche dieses Jahr im Februar 2021 haben wir genutzt, um nach der langen Winterpause unseren Schulgarten in der Kleingartenanlage zu besuchen.
Der Acker war noch von der dicken Laub- und Mulchschicht gut bedeckt. Die ersten Frühblüher wie Krokusse, Osterglocken und Hyazinthen begrüßten uns mit ihren fröhlichen Farben. Und im Hochbeet strecken die Sprosse des Knoblauchs ihre Spitzen in die Luft. Die Zehen hatten wir zum Ende der Ackerzeit im letzten Herbst gesetzt. Das macht Hoffnung auf eine gute Ernte!
Das Umgraben und Einbringen des Mulches in den Acker war ziemlich anstrengend! Aber zusammen haben wir es dann geschafft! Nun hoffen wir auf eine gute 1. Pflanzung und Einsaat im April. Unterstützt werden wir dabei von der GemüseAckademie, die uns mit Demeter-Pflanzen und Demeter-Saatgut vom Dortmunder Werkhof versorgt. Und dann können wir zuschauen, wie die Radieschen, der Salat und weiteres leckeres Gemüse wachsen! Wir freuen uns schon auf die 1. Ernte, dann können wir unsere Frühstücksbrote direkt mit Radieschen und Salat genießen!

BNE

Unsere Nachhaltigkeitsziele