Willy-Brandt-Gesamtschule

Gesamtschule

Einführung von Pflanzenfarbe nach sevengardens an der der WBG

Eine Schülerin malt mit Pflanzenfarbe eine Blume

Projektbeschreibung

Einführung von Pflanzenfarbe nach sevengardens an der der WBG


Wir sind Teil des sevengardens-Bochum-Netzwerks. Drei Lehrer:innen wurden zu Dialoger:innen von sevengardens-Gründer Peter Reichenbach ausgebildet. 
Bei der sevengardens-Ausbildung durch Peter Reichenbach fiel der Satz: „Acrylfarbe, die in den Ausguss gelangt, ist wie flüssiges Plastik“. Diese Aussage regte uns zum Nachdenken an und bewog uns dazu, den Einsatz von Pflanzenfarbe im Kunstunterricht zu testen. 
In der ersten Phase im Schuljahr 2022/23 wurden die Schüler:innen der EF-Kunstkurse in den Grundlagen der Farbherstellung nach sevengardens ausgebildet. 
Diese Grundausbildung beinhaltet den einfach anzuwendenden Kaltauszug von Färberpflanzen nach sevengardens. 

Danach begann die Experimentierphase, in der die Schüler:innen verschiedene Pflanzen(teile) in Bezug auf die sich ergebende Farbe testeten. 
Die Schüler:innen testeten die Rezepte aus dem Buch „Farbstark mit sevengardens“ und variierten diese.

Weitere Quellen zur Farbherstellung wurden herangezogen und ausgetestet. Erfolgreich hergestellt werden konnten: Kreide, Prezettis (farbgetränkte Tücher, die die Farbe speichern und wie Filzstifte benutzt werden können), Pigment, gebundenes Pigment/Aquarellfarben, sowie eine optimierte Pflanzentinte. 
Die verbesserte Farbtinte hat uns für den Einsatz im Kunstunterricht am meisten überzeugt. Durch Gummi Arabicum und der Konservierung mit Ölen konnte eine haltbarere, kräftigere und dickflüssigere Pflanzentinte hergestellt werden. 
Ergänzt mit Einlinienzeichnungen entstanden wunderschöne, aquarellierte Zeichnungen. Der geübte Umgang mit den Entwicklern und der Experimentierfreude war es zu verdanken, dass viele Farben entstanden, sogar schöne Grüntöne, die sich nur schwer direkt aus Pflanzen extrahieren lassen.
Spannend war auch der Umgang mit der Tinte. Durch die eigene Herstellung und die Tatsache, dass die Farbe nicht einfach nachgekauft werden kann, waren die Schüler:innen sehr bewusst im Umgang mit den Farben. Kann man im Unterricht sehr häufig den achtlosen Umgang mit Farben aus Tuben beobachten, so 
wurde hier nur mit kleinen Mengen gearbeitet, nicht gebrauchte Farben zurück gefüllt oder weitergegeben. Obwohl die Pflanzentinte bedenkenlos in den Abfluss gegeben werden kann, gelangte viel weniger Farbe in den Ausguss als bei der Nutzung von Acrylfarben. 

Parallel zu den Experimenten planten die Schüler:innen Färberworkshops für eine fünfte Klasse. Sie überlegten sich, wie die Grundausstattung aussehen müsste und planten Färberkisten, die leicht zu transportieren sind und ihre Motivation für den "Farbwechsel".
Die Schüler:innen entwarfen für die Workshops eigene Arbeitsblätter für die jüngeren Schüler:innen und evaluierten diese. Im ersten Workshop brachten die Schülerinnen der elften Klassen in Kleingruppen den Schüler:innen der fünften Klasse den Kaltauszug und das Anwenden der Entwickler nach Sevengardens bei. 
In einem zweiten Workshop wurde aus der selbst hergestellten Farbtinte Kreide hergestellt, mit der die Schüler:innen auf dem Schulhof zeichneten. Zu beiden gehörte ebenfalls ein Problematisieren der Farbherstellung im Sinne von BNE.

Die Oberstufen-Schüler:innen erhielten ein Sevengardens-Zertifikat als Dialoger:innen und stellten für die Fünftklässler, die sie ausgebildet hatten, ebenfalls Zertifikate aus. 

In der Zwischenzeit sind viele weitere Kolleg:innen zu Dialoger:innen ausgebildet worden. Die Pflanzenfarbe wurde im Kunstunterricht bei der Gestaltung von Weihnachtskarten eingesetzt. In der Q1 nutzten die Schüler:innen Pflanzenfarbe aus der aktuellen EF um damit Klecksbilder im aleatorischen Verfahren herzustellen, hier können wir in Zukunft auch auf industriell hergestellte Tinten verzichten. Eine weitere Darstellung unserer sevengardens und BNE-Aktivitäten finden sie auf unserer Homepage im Bereich "BNE an der WBG" unter dem Reiter "Schulprogramm".  Wir arbeiten eng mit dem Netzwerk sevengardens-Bochum zusammen. Ein Workshop von unserer Seite ist geplant und ein Bericht zu unserer sevengardens-Arbeit wird demnächst in der Infobroschüre des sevengardens-Netzwerks Bochum veröffentlicht. 

News aus unserer Schule

Schülerin berichtet am Rednerpult von der Geschichte der Familie Seidemann

Gedenken zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht in Bochum

03.02.2024

Schüler:innen der WBG gestalteten die Gedenkveranstaltung zum 85. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November in der Bochumer Innenstadt mit.


Abstimmungsflyer mit QR-Code zur Teilnahme an der Abstimmung

Teilnahme am LBS-Vorausdenker-Wettbewerb

03.02.2024

Die Willy-Brandt-Gesamtschule nahm mit unserem sevengardens-Projekt erfolgreich am LBS-Vorausdenker-Wettbewerb teil. 


Verschiedenen Farbtinten werden ausprobiert, im Vordergrund sieht man ein Klecksbild

Dada meets sevengardens

29.01.2024

DaDa und "sevengardens" gehen in diesem Projekt der Q1 zusammen: Die in der EF hergestellte Pflanzentinte wird verwendet um "Zufallsbilder", ähnlich den Roschachtest-Bildern, herzustellen. Danach erfolgt die Transformation des abstrakten in ein konkretes Bild durch die Schüler:innen. Und nebenbei wird ressourcenschonend und umweltfreundlich gearbeitet!!!


Schüler:innen arbeiten am Werktisch an Projekten

What the f*** is BNE? Mit Kunst Zeichen setzen: BNE sichtbar machen – Start der Abschlusskunstaktion der Q2

29.01.2024

Zum Abschluss ihrer künstlerischen Schullaufbahn haben die Schüler:innen der Q2 die Aufgabe „Macht BNE und die SDGs für die Schulgemeinschaft verständlich und sichtbar“ bekommen.


Teilnehmer sind am Arbeitstisch und arbeiten mit Pflanzenteilen und produzieren Farbe

"sevengardens"- Qualifizierung für Lehrende

29.01.2024

Oktober 2023 - Endlich starten wir: Die erste eigene Qualifizierung zu Dialoger:innen fand an der WBG unter der Leitung von Frau Lämmlein-Eisenstein statt. Pflanzenfarben herstellen, mit diesen malen und über den Sinn des Ganzen nachdenken stand auf dem Programm. 20 Lehrende aus ganz NRW nahmen teil und erwarben am Ende ein "sevengardens"-Zertifikat.